Dan Richter - Improtheater und Improvisation
Gedanken zu Theorie und Praxis des Improvisationstheaters. Überlegungen zu
Improvisation und Kreativität. Beobachtungen aus Lehre und Aufführung.

Improshows in Berlin/Brandenburg

15. April 2014

Ricky Gervais - Jokes, taboos and the right not to be offended. (Witze, Tabus und Beleidigt sein)

"No-one has the right not to be offended. And don't forget, just because you're offended, it doesn't mean you're in the right. (...) There's nothing you shouldn't joke about. It depends what the joke is. Comedy comes from a good or a bad place. (...) When you see my stand-up, on the face of it I'm looking at taboo subjects. But they're to get me into a position. They're to get the audience to a place they haven't been before. I think a comedian's job isn't just to make people laugh. I think, it's to make people think."

"Niemand hat das Recht, nicht beleidigt zu werden. Und Sie dürfen nicht vergessen: Nur weil man beleidigt ist, heißt das nicht, dass man Recht hat. (...) Es gibt nichts, worüber man keine Witze machen darf. Es kommt darauf an, was es für ein Witz ist. Comedy kommt aus einer guten oder einer schlechten Ecke. Meine kommt aus einer guten Ecke. Oberflächlich gesehen betrachte ich in meinen Stand-Ups Tabu-Themen. Aber die sind nur dafür da, um mich in eine bestimmte Position zu bringen. Sie sind dafür da, um das Publikum dorthin zu bringen, wo es noch nie war. Ich glaube, die Aufgabe eines Komikers besteht nicht nur darin, die Leute zum Lachen zu bringen, sondern sie zum Denken zu bringen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sie können anonym Kommentare abgeben. Ich freue mich aber, wenn Sie Ihren Namen/URL eintragen.